Ungesättigte Bodenzone / Grundwasser

Wir erstellen komplexe hydrogeologische Modelle und entwickeln diese zu 3D-GW-Strömungsmodellen. Die dafür notwendigen Anfangs- und Randbedingungen werden von uns aus Erkundungsdaten abgeleitet. Stehen keine Daten zur Verfügung erheben wir wichtige Daten selbst in von uns konzipierten Monitoringprogrammen. Die GW-Strömungsmodelle nutzen wir, um Wasserbilanzen aufzustellen oder zu prüfen, die Interaktion von Grundwasser und Oberflächengewässern (Infiltration / Exfiltration) zu untersuchen oder um eine Basis für reaktive Stofftransportmodelle zu schaffen. Wir verwenden numerische Modelle wie MODFLOW, PCGEOFIM oder FEFLOW und stellen die Modellergebnisse GIS-gestützt dar. Mit Programmen wie HYDRUS oder DARIS berechnen wir anwendungsspezifisch die Strömung der Wasser- und Gasphase in der ungesättigten Bodenzone. DARIS ist ein PYTHON-Programm und wurde zur Berechnung des Gastransportes (z. B. O2, CO2) und der Reaktionen von Gasphasen und Feststoffmatrix (z. B. mit Pyrit oder TOC) in der ungesättigten Bodenzone am GFI Dresden entwickelt.