Modellierung

Geologie

Auf Basis von Erkundungsdaten erstellen wir geologische Strukturmodelle. Diese bilden im lokalen, regionalen oder überregionalen Maßstab die Geologie des Untergrundes im Untersuchungsgebiet ab. Durch die Weiterentwicklung zu hydrogeologischen Modellen schaffen wird die Datengrundlage für Grundwasserströmungs- und Stofftransportmodelle.

(Mehr erfahren...)


Ungesättigte Bodenzone / Grundwasser

Mit der Definition von Anfangs- und Randbedingungen entwickeln wir hydrogeologische Modelle zu 3D-Grundwasserströmungsmodellen weiter, passen diese aufgabenspezifisch an und kalibrieren sie. Für die Berechnung der Strömung in der gesättigten Zone verwenden wird Modelle wie MODFLOW, PCGEOFIM oder FEFLOW.

Mit stetig komplexer werdenden Aufgaben besteht der Bedarf, auch die Prozesse der ungesättigten Bodenzone abzubilden. Die Strömung der Wasser- und der Gasphase in der ungesättigten Bodenzone wird von uns mit Modellen wie HYDRUS oder DARIS berechnet.

(Mehr erfahren...)


Stofftransport und Hydrogeochemie

Aussagen über die Stoffverteilung im Betrachtungsgebiet oder die zeitliche Variation von Stoffkonzentrationen im Bereich von Schutzgütern sind auf der Grundlage von hydrodynamischen Berechnungen nicht immer möglich. Wir entwickeln deshalb konservative und reaktive Stofftransportmodelle. Als Modelle verwenden wir MT3DMS, PHT3D oder PHREEQC.

(Mehr erfahren...)


Oberflächengewässer

Für die Prognose der Wasserbeschaffenheitsentwicklung in Seen und Fließgewässern oder die Wirkung von Wasserbehandlungsmaßnahmen sind Modelle nützliche Werkzeuge. Für die Betrachtung der Gewässergüteentwicklung setzten wir Modelle wie MOHID (3D) oder CE-QUAL-W2 (2D, quasi 3D) oder deren Kopplung mit PHREEQC ein.

(Mehr erfahren...)


GIS-gestützte Reliefanalysen, Oberflächenabfluss- und Erosionsmodellierung

Auf der Grundlage GIS-gestützter Reliefanalysen von Geländemodellen berechnen wir oberirdische Einzugsgebiete, Abflussbahnen, den Oberflächenabfluss, Überflutungsflächen und die Bodenerosion nach Starkregenereignissen. Die Modellierung des Oberflächenabflusses und der Bodenerosion erfolgen GIS-integriert oder mittels externer Programme, z. B. mit Erosion-3D oder OpenLisem.

(Mehr erfahren...)