Behandlungskonzepte

Regionale Bewirtschaftungskonzepte

Die Wasserwirtschaft in den neu entstehenden und durch den Grundwasser-Wiederanstieg sehr dynamischen Bergbaufolgelandschaften des Lausitzer und des Mitteldeutschen Bergbaureviers erfordert die Entwicklung angepasster regionaler Bewirtschaftungskonzepte des Wasserhaushalts. Das GFI erstellt langfristige Planungen und Entwicklungskonzepte für einzelne, lokale Objekte wie Seen oder Fließgewässerabschnitte aber auch für ganze Regionen. Dabei werden die regionalen Wasserhaushalte der Untersuchungsgebiete unter Berücksichtigung der vielfältigen wasserwirtschaftlichen, hydrogeochemischen und sozioökonomischen Aspekte analysiert. Maßnahmen zur Mengen- und Gütesteuerung werden unter Berücksichtigung aktueller rechtlicher Vorgaben und Rahmenbedingungen entwickelt. Die für die Umsetzung von Güte- und Mengensteuerungsmaßnahmen notwendige Anlagentechnik und die Infrastruktur werden entworfen oder angepasst. Steuerungs- und Betriebskonzepte für die notwendigen Anlagen werden erarbeitet und mit den verantwortlichen Behörden und dem Auftraggeber abgestimmt. Für die Umsetzung geplanter Wasserbehandlungsmaßnahmen werden die Voraussetzungen geschaffen, indem Antragsunterlagen z. B. für eine wasserrechtliche Erlaubnisse (WRE) erstellt werden. 

Die Erarbeitung regionaler Bewirtschaftungskonzepte umfasst dabei

  • die GIS- sowie datenbankgestützte Aufbereitung, Darstellung und Auswertung umfangreicher Daten,
  • die Analyse von Stoffströmen hinsichtlich der Stoffquellen, der Transportpfade und der Senken, sowie das Transportverhalten von Schadstoffen,
  • die ökonomische und ökologische Bewertung und Optimierung bestehender Bewirtschaftungskonzepte,
  • die Entwicklung und Umsetzung der für die Bewirtschaftungskonzepte notwendigen Monitoring-Programme,
  • die Durchführung von modellgestützten Prognosen langfristiger hydraulischer und hydrochemischer Entwicklungen für Grund- und Oberflächengewässer und
  • die Dokumentation der Bewirtschaftungskonzepte in Broschüren, Synopsen und Publikationen zur Information der Öffentlichkeit und der Behörden.

 

Fachbereich

Bergbauliche Wasserwirtschaft

Arbeitsgruppenleiter

Dr.-Ing. habil. Felix Bilek
Tel.: 0351 40506-74
E-Mail: fbilekgfi-dresdende